Ernst Molden wird 1967 in eine Wiener Literaten- und Publizistenfamilie hineingeboren. Ein Studium der Germanistik bricht er ab, arbeitet stattdessen ab 1987 als Polizeireporter, später als Beilagenredakteur der Wiener Tageszeitung 'Die Presse', seit 2008 auch als Kolumnist für den Freizeit-Kurier. Er produziert Musik für Burgtheater (2006), Wiener Festwochen (zuletzt 2013) und bringt 2 eigene Stücke am Wiener Rabenhof heraus, zuletzt "Hafen Wien" (2 Nestroy-Nominierungen 2014).

Seit 1993 arbeitet er als Musiker und Schriftsteller. Als Musiker veröffentlicht Ernst Molden nach zwei CDs mit den von ihm mitbegründeten Pop/Poetry-Kollektiven TEUFEL & DER REST DER GÖTTER und DER NACHTBUS bislang zwölf Alben unter eigenem Namen, zuletzt nach ES LEM (2011), A SO A SCHEENA DOG (2012) und HO RUGG (Molden/Resetaritsoyka/Wirth 2014) sowie - gemeinsam mit dem Nino aus Wien - „UNSER ÖSTERREICH (2015) im Jahr 2016 das Album SCHDROM. HO RUGG wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet und von der deutschen Liederbestenliste zur CD des Jahres 2014 gewählt.
Deutscher Liederpreis 2015 für HO RUGG (Verleihung am 17.10.2015 in Mainz, Aufzeichnung durch WDR), zum ersten Mal wurde diese Auszeichnung an einen österreichischen Künstler verliehen.


Weiters: